Stadtbahn Regensburg

Meine Regensbahn

Ganz entspannt
Immer für dich da

Die mobile Zukunft der Stadt

Als wachsende Stadt muss sich Regensburg in besonderem Maße mit der Zukunft von Mobilität und Verkehr befassen. Der öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) spielt dabei eine wichtige Rolle. Jeden Tag befördert er über 100.000 Fahrgäste innerhalb unserer Stadt.

Um das Straßennetz noch wirksamer vom motorisierten Individualverkehr entlasten zu können, muss der ÖPNV aber für deutlich mehr Nutzer attraktiv werden. Mit dem bestehenden Busangebot ist er – trotz hoher Taktung auf den Hauptverkehrsachsen – heute bereits an der Kapazitätsgrenze. Die Stadt Regensburg hatte sich daher im Jahre 2018 für die Entwicklung einer Stadtbahn entschieden, die als leistungsfähiges, komfortables und barrierefreies Verkehrsmittel die Mobilität in Regensburg zukunftsorientiert gestalten soll. Sie wird Regensburg schnell, bequem und umweltfreundlich bewegen.

Manfred Koller | Geschäftsführer | das Stadtwerk.Regensburg GmbH

Mit der Stadtbahn schaffen wir das zukünftige Rückgrat des ÖPNV in Regensburg. Sie wird die Mobilität innerhalb der Stadt, aber auch darüber hinaus, maßgeblich mitbestimmen. Wir können mit ihr einerseits viele Menschen gleichzeitig befördern und dabei den entscheidenden Vorteil für den ÖPNV gegenüber dem Individualverkehr darstellen: Weil wir mit der Stadtbahn weitgehend auf eigenen Trassen unterwegs sein werden, wird man mit ihr in der Stadt immer schneller unterwegs sein, als wenn man sich selbst ans Steuer seines Autos setzt.

Foto: Patrick Reinig

Monir Shahedi | Stadträtin im Ausschuss für den Neubau einer Stadtbahn | Bündnis90/Die Grünen

Unsere Stadt wächst und zeitgleich ist der ÖPNV an seinen Leistungsgrenzen angelangt. Eine schnelle, moderne, barrierefreie und umweltfreundliche Beförderung mit kurzen Wartezeiten ist nötig. Eine Entlastung der innerstädtischen Verkehrsadern durch die Stadtbahn führt wieder zu einem reibungsloseren Verkehrsfluss und zur Reduzierung von Emissionen und Lärm. Ich freue mich auf die Stadtbahn. Sie ist eine innovative und komfortable Beförderungsmöglichkeit für Regensburg.

Foto: Bilddokumentation Stadt Regensburg

Dagmar Schmidl | Stadträtin im Ausschuss für den Neubau einer Stadtbahn | CSU

Mit ihrer häufigen Taktung, einer schnellen Verbindung sowie der hohen Beförderungskapazität sehe ich die Stadtbahn als attraktive und damit annehmbare Alternative zum Individualverkehr. Sie ist nicht nur verkehrspolitisch sinnvoll, sondern wird neben der Verkehrs- auch die Luftbelastung in Regensburg reduzieren. Ein ambitioniertes Vorhaben, aber auch eine Chance für eine menschengerechte wie fortschrittliche Stadt – ich freu mich drauf!

Foto: Fotostudio Daniel | Regensburg

Benedikt Suttner | Stadtrat im Ausschuss für den Neubau einer Stadtbahn | ÖDP

Statt immer mehr Feinstaub, Lärm und CO2  durch noch mehr PKWs brauchen wir einen attraktiven ÖPNV. Die Stadtbahn ist hierfür zentral. Sie ist schnell, bequem, sauber, lärmarm, umweltfreundlich, sicher, leistungsfähig, innovativ und attraktiv. Wenn Stadtbahn und Stadtplanung eng verknüpft sind, können Quartiere und Straßenzüge aufgewertet und Parkplätze eingespart werden. So bekommen wir eine zukunftsfähige Stadtraumgestaltung. Das lohnt sich – für Regensburg!

Foto: Klaus Kurz | ÖDP-Kreisverband Regensburg

Maria Simon | Stadträtin im Ausschuss für den Neubau einer Stadtbahn | Bündnis90/Die Grünen

Ein Herzensanliegen der GRÜNEN wird Wirklichkeit! Die Stadtbahn hat eine lange Geschichte. 1993 stellte der VCD eine Studie zur „Stadtbahn für Regensburg“ vor. 1996 haben die Grünen im Kommunalwahlkampf diese Idee erstmals aufgegriffen und seitdem konsequent verfolgt. Eine erneute Studie 2017, angestoßen von Bürgermeister Jürgen Huber, führte 2018 zum Grundsatzbeschluss im Stadtrat. Ich freue mich, jetzt im Ausschuss für den Neubau einer Stadtbahn mitarbeiten zu dürfen.

Foto: Bilddokumentation Stadt Regensburg

Gabriele Opitz | Stadträtin im Ausschuss für den Neubau einer Stadtbahn | FDP

Die Mobilitätsansprüche von morgen lassen sich nicht mit einem einzigen Verkehrsmittel erfüllen. Wer fragt: Individualverkehr oder ÖPNV? – der stellt schon die falsche Frage. Die Stadtbahn ist DAS Regensburger Großprojekt, das man in der Zukunft mit uns Stadträten von heute in Verbindung bringen wird: ein attraktiver und – mir sehr wichtig, das gebe ich gerne zu – bequemer Baustein zur Fortbewegung in der Stadt, der den Verkehrsinfarkt verhindern hilft.

Foto: Bilddokumentation Stadt Regensburg

Dr. Klaus Rappert | Stadtrat im Ausschuss für den Neubau einer Stadtbahn | SPD

Für mich als Stadtrat ist die Stadtbahn mein Lieblingsprojekt. Sie stellt wichtige Weichen für die Zukunft unserer Stadt. Als täglicher Nutzer des öffentlichen Nahverkehrs freue ich mich jetzt schon auf ein attraktives und umweltfreundliches Verkehrsmittel. Die Stadtbahn wird auch die Stadt insgesamt schöner machen: Durch Rasengleise können jetzige Autospuren begrünt werden, und es werden viel weniger Busse durch die Innenstadt fahren müssen.

Foto: Dr. Klaus Rappert

Michael Achmann | Stadtrat im Ausschuss für den Neubau einer Stadtbahn | Bündnis90/Die Grünen

Ich freue mich auf die Stadtbahn, da sie endlich den Norden mit dem Süden verbindet. Bald kann ich ohne Umstieg von meinem Zuhause zum Arbeitsplatz an der Uni fahren und das vielleicht sogar schneller als mit dem Fahrrad, auf jeden Fall aber vorbei am morgendlichen Stau. Sie rückt den Stadtnorden und -süden ein Stück näher an den Rest der Stadt und verkürzt die Fahrzeiten für einen großen Teil unserer Bevölkerung.

Foto: Bilddokumentation Stadt Regensburg

Gertrud Maltz-Schwarzfischer | Oberbürgermeisterin der Stadt Regensburg | SPD

Als Leuchtturmprojekt unserer Stadt wird die Stadtbahn Regensburg künftig alle Bürgerinnen und Bürger gleichermaßen bewegen – barrierefrei, pünktlich, sicher und bequem zur Arbeit, in die Schule, zum Einkaufen oder einfach, um Familie und Freunde zu treffen. Mit der Stadtbahn möchten wir alle, die in unserer Stadt mobil sein wollen, von einem Umstieg auf einen emissionsfreien ÖPNV begeistern, und so mit ihnen gemeinsam das Fundament für eine zukunftstaugliche Mobilität in Regensburg schaffen.

Foto: Bilddokumentation Stadt Regensburg

Christine Schimpfermann | Planungs- und Baureferentin der Stadt Regensburg

Die Stadtbahn Regensburg ist das bedeutendste Verkehrsinfrastrukturprojekt für unsere Stadt in den kommenden Jahrzehnten, mit dem wir dafür sorgen werden, dass nicht nur unsere Stadtteile, sondern auch die Regensburgerinnen und Regensburger ein Stück näher zusammenrücken. Mit der Stadtbahn als leistungsfähiges, komfortables und barrierefreies Verkehrsmittel machen wir Regensburg in verkehrlicher und städtebaulicher Hinsicht zukunfts- und wettbewerbsfähig.

Foto: Bilddokumentation Stadt Regensburg

Empfehlung für Stadt- bzw. Straßenbahn

Die Entscheidung für die Aufnahme der Planungen zu einer Stadtbahn beruht auf einer umfangreichen Machbarkeitsstudie, die im Zeitraum 2016 bis 2018 unter Einbeziehung von Akteuren der Stadtgesellschaft und mit Beteiligung der Öffentlichkeit erarbeitet wurde. In der Studie wurde ergebnisoffen ein für Regensburg geeignetes ÖPNV-System ermittelt, wobei mehrere unterschiedliche Verkehrsmittel auf ihre Eignung für Regensburg untersucht wurden. Im Ergebnis stellte sich eine Straßenbahn bzw. Stadtbahn für Regensburg als das bestgeeignete ÖPNV-System heraus. Insbesondere bietet die Stadtbahn eine ausreichend hohe Beförderungskapazität, auf die Regensburg als weiter wachsende Stadt absehbar angewiesen ist.

Die Stadtbahn soll dabei vor allem auf den Hauptachsen des ÖPNV zum Einsatz kommen. Als erste Stufe der Umsetzung wurde ein Kernnetz mit zwei Linien ermittelt, das optimal mit einem ergänzenden Busnetz zusammenspielt. Beide Linien sollen jeweils im Fünf-Minuten-Takt verkehren. Sie werden zudem systematisch und komfortabel mit dem Eisenbahnnetz (Schienenpersonennahverkehr) verknüpft sein, so dass auch  Fahrgäste aus der Region unterschiedliche Ziele im Stadtgebiet schnell erreichen können. Des Weiteren sollen auch attraktive Verknüpfungen von PKW und Fahrrad auf die Stadtbahn hergestellt werden (Park-and-ride, Bike-and-ride).

Für das Kernnetz der Stadtbahn konnte überschlägig die Wirtschaftlichkeit nach den maßgeblichen Bewertungsverfahren nachgewiesen werden, so dass davon ausgegangen werden kann, dass die Investitionen in die Trasseninfrastruktur nach dem Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz (GVFG) bezuschusst werden wird. Das Kernnetz stellt eine erste Ausbaustufe dar und kann danach sukzessive weiterentwickelt werden.

FAQs

Allgemeines zur Stadtbahn

Was ist die Stadtbahn?

Die Stadtbahn Regensburg ist eine moderne und umweltfreundliche „Straßenbahn“, die weitgehend auf separater Trasse beschleunigt geführt wird. Sie soll eine zukunftsorientierte und zuverlässige Mobilität für die gesamte Bevölkerung ermöglichen. Die Stadtbahn soll dabei optimal mit dem Stadt- und Regionalbusnetz verknüpft sein und auch P+R- sowie B+R-Stationen einbinden.

Warum braucht Regensburg eine Stadtbahn?

Unsere Stadt wächst. Ebenso verhält es sich mit dem Mobilitätsbedarf und dem daraus erwachsendem Verkehr.

Bereits jetzt gelangt das bestehende ÖPNV-Angebot, das bis dato ausschließlich mit Bussen betrieben wird, an seine Grenzen. Eine weitere Verdichtung des Busangebotes – insbesondere auf den aufs Zentrum zulaufenden Strecken – ist kaum mehr möglich. Eine Machbarkeitsstudie ergab, dass eine Stadtbahnlösung für Regensburg eine zukunftsfähige Lösung ist, zumal diese sowohl von der Beförderungskapazität  als auch von ihrer Stadtverträglichkeit (gute gestalterische Integrierbarkeit, geringe Emissionen) die meisten Vorteile bietet.

Weitere Informationen:

Streckenführung

Welcher Streckenverlauf ist vorgesehen?

Das Kernnetz der Stadtbahn besteht aus drei Streckenästen in Form eines auf den Kopf gestellten „Y“. Hierauf sollen zwei Linien verkehren:

  • Linie A verläuft vom Universitätsklinikum, über Hauptbahnhof, Dachauplatz, Nibelungenbrücke und DEZ bis Wutzlhofen.
  • Linie B verläuft vom Bahnhof Burgweinting bis zum Hauptbahnhof und danach ebenfalls über Dachauplatz, Nibelungenbrücke und DEZ bis zur Nordgaustraße.

Die Umsetzung des Kernnetzes stellt eine erste Ausbaustufe dar und kann später sukzessive weiterentwickelt werden.

Haben Sie Fragen oder möchten Sie mehr über das Projekt erfahren? Kontaktieren Sie uns jetzt!